Freitag, 27. Dezember 2013

Yulspirale

Ein Ritaul, welches ich im Kindergarten kennen gelernt habe, dort wird es zu Beginn der Adventszeit in den Räumen gefeiert, das Adventgärtchen.
Ein Moment des Inne haltens und in sich gehens, zu sehen, wie die Kinder eines nach dem anderen in die Spirale gehen und jedes sein licht anzündet und anschließend in die Spirale stellt, sa dass eslangsam immer heller wird. wunderschön.

Jetzt haben wir vieel Platz und daher haben wir zu Jul auch eine Spirale gelegt.
Nachmittags bei Strahenldem Sonnenstrahl habe meine Tochter und ich das Tannengrün auf die Wiese gelegt und Teelichter ( windgeschützt im Glas) aufgestellt. In die Mitte kan eine große Kerze, die ebenfalls in einem Windschutz stand.

Abends haben wir dann getrommelt und gesungen, die untergehende Sonne verabschiedet und jeder ist in die Spirale gegangenund hat eine- oder auch meherer Kerzen entzündet.


leider war es sehr windig, die wilde Jagtd war schon unterwegs :), so dass uns die Kerzen trotz Windschutz immer wieder ausgingen :/





Es war trotzdem wunderbar und eine ganz eigene Atmosphäre.

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtspost


Ob die wohl noch pünktlich ankommt? ich habe es erst gaanz spät geschafft sie weg zu schicken.



Die Sterne sind aus Draht gebogen und mit Kleisterpapier beklebt. Anschließend habe ich sie einach festgenäht auf der karte an zwei Stellen

Samstag, 14. Dezember 2013

Gefliest

Wie ich bereits geschireben habe sind wir Ende August umgezogen, in ein älteres Haus (gebaut irgendwann zwischen 1950und 1960) wo zwar Bad und Toilette schon renoviert waren (naja zumindest das Badezimmer unten, die Dusche oben ist noch nicht gemacht worden) und auch der Küchenboden neue Fliesen bekommen hat aber ansonsten musste einiges gemacht werden.
Da wir selber machen durften habe ich mich entschieden das zu machen, was ich schon lange wollte: ein Mosaik (Habt ihr schon mal das Badezimmer bei Bine Brändle gesehen)
viele Fliesereste hatte ich schon mal umsonst bekommen, die gelben und roten habe ich dazugekauft , außerdem den Fliesenkleber und das Verfugematerial, alles in allem ein recht ksotengünstiges Projekt:).
Allerdings auch recht arbeitsintensiv, die Fotos sind im Abstand von 1,5- 3 Stunden Arbeitszeit gemacht worden , je nachdem, wann der Jüngste wieder Aufmerksamkeit brauchte.





Zuerst habe ich die roten und gelben Fliesen zu kleinen Sternen oder Blumen zusammengesetzt und über die Fläche verteilt. das hat so ca 2 Stunden inklusive Vorbereitung und Fliesen klein schlagen gedauert



Dann musste der Raum drum herum gefüllt werden.
Immer wieder schuen, was am besten passt, Fliesen kleinhauen usw. Hier waren noch mal 1,5 Stunden vergangen




Und zwei Stunden später sah das Gnaze dann so aus.


Abernals zwei Stunden später bin ich wieder ein gutes Stück weitergekommen


Um dann mal drei Stunden am Stück arbeiten zu können, der Lütte war  an dem Tag eine Freundin besuchen



und auch hier drei Stunden am Stück ohne Störungen bringen richtig weit :)



Alle Fliesen sind dran


Und so sah es aus nachdme verfugt wurde und ich den Lehmanstrich an die Wände gemacht wurde.
Ein Bild von der fretigen Kücke gibt es nicht, weil das momentan noch eine Übergangslösung ist und noch nicht so, wie wir es irgendwnan wollen.

Sonntag, 1. Dezember 2013

Advent, Advent

Jedes Jahr freue ich mich  darauf wieder Adventsdeko auspacken zu können :) ich mag das unheimlich geren und kann mich nur ganz schlecht bremsen :) Die Kerzen und Deko und Plätzchen backen ...

Dieses Jahr habe ich das ertse Mal einen Adventskranz über einem Weidenstock selber gebunden.
Da wir einige Tannenäste entfernen mussten hatte ich genug Grün und WEide steht auch im garten und muss noch beshcnitten werden, also habe ich es versucht.
Und er gefällt mir sehr gut :)

Außerdem habe ich einen Ast, so wie er war geschmückt und aufgehangen, und diverse andere Sachen gemacht (entschuldigt die schlechte Bildqualität, meine Knipse macht grottenschlechte Bilder, da ist auch in der nachbearbeitung teilweise nicht mehr viel zu retten)




Eine kleine Obstkiste, Moos und ein bischen Deko, dazu die Kerzen, ich mag es total gerne :)

Das getöpferte Haus begleitet mich schon ganz lange, ich habe es als Kind selber gemacht, im Dunkeln, wenn ein Teelicht drinsteht leuchten die Fenster sehr heimelig.


Und wie jedes Jahr haben die Kinder ihre Tontöpfe bekommen, diesmal hatte ich echt ein Platzproblem, ich wusste lange nicht wo ich sie hinstellen soll, aber an der alten Nähmashcine waren noch ein paar Eckken frei. Und auch der Jügste hatte schnell heraus, dass dort jeden tag etwas drunter liegt