Montag, 10. Dezember 2012

Adventszeit bei weidenkatz

Ich liebe ja den Advent, ich mag die erwartungsvolle Stimmung, Plätzchen backen, Weihnachtslieder singen und viele viele Plätzchen backen ( okay, das kann man auch zu anderen Zeiten machen, aber im Advent ist es irgendwie  noch einmal anders)
Ich mag es schöne Gestecke hier stehen zu haben und die Kerzen leuchten im Dunkeln einfach schöner als im Sommer


Ich mag Bienenwachskerzen besonders gerne, sie duften so schön. Diese beiden habe ich aus den Resten vom letzten Jahr gegossen.
Jeden Abend setzen wir uns zusammen ins Wohnzimmer und ich mache viele kleine Teelichter an,



da wir am 24 die Sonnenwende feiern wolten ( erst dann ist unsere Familie dies Jahr komplett) waren es 24 Kerzen, die Adventssonntage sind besonders hervorgehoben. Dann lesen wir  weihnachtliche Geschichten, z.B. von Petterson und Findus oder aber das wunderschöne Buch 'Winterlicht' welches in dieser Form leider nicht mehr zu bekommen ist und singen, bevor eine Kerze ausgepustet wird und der Goldstern, welcher darunter liegt an unsere Terassentür geklebt wird


So können die Kinder immer nachzählen wie lange es noch dauert, denn wir haben keinen Kalender mit Türchen oder Säckchen oder ähnlichem, wir haben besonder Tontöpfe, unter denen jede Nacht eine Kleinigkeit von den Engeln und Elfen versteckt wird.



An den Adventssonntagen setzen wir uns dann nahmittags zusammen und es gibt die ersten  Plätzchen, wir machen die Adventskerzen an ( dies Jahr hatten wir leider keinen Kranz, aber unser Gesteck war auch sehr schön) und lesen, erzählen und sitzen gemütlich beisammen





Am letzten Abend gehen wir dann alle zusammen raus aufs Feld und verabschieden die Sonne in die längste Nacht des Jahres, anschließend gibt es Bratäpfel und die Kinder gehen dann irgednwnan ins Bett, während wir Erwachsne dann zu Engelshelfer werden und die Stube vorbereiten.

 Da wir die Geschenke nicht in Papier verpacken, bekommt jeder einen großen Sack, in dem die Geschenke liegen. So haben wir keine Unmassen an Papiermüll, unter dem die Sachen dann verschwinden udn der dann hinterher die Mülltonne verstopft. ( Und bei vier Kinder ist das eine Meneg Papier, dagegen kann ich nicht anbasteln hinterher um es wiederzuverwerten)

Auch die Sterne hängen nun alle an der Tür

Und der nächste Tag ist dann ganz gemütlich und die Kinder haben viel Zeit, um ihre Spielsachen auszuprobieren und miteinander zu spielen

Dienstag, 4. Dezember 2012

7 SachenSonntag

nach einer Idee von Frau Liebe, 7 Sachen, die ich am Sonntag mit meinen Händen gemacht habe.

(mal wieder viel zu spät, aber im Moment bin ich mir Arbeit und Familie voll ausgelastet)


1 morgens um 8 schon Plätzchenteig geknetet, alle drei waren begeistert dabei
2 Eine Sternschnuppe, 4 große und 19 kleine Sterne aus Goldfolie geschnitten

3 Dran gedacht, dass ich ja einen Kalender habe ( Meine Große hat mir ganz alleine einen gebastelt, ich finde ihn total toll) Und das Törchen geöffnet

4 Die erste Adventskerze angezündet

5 Sterne aus Transparentpapier gefalten nach dieser Anleitung

6 den verstopften Abfluss im Bad auseinandergenommen

7 eine Vase mit Kugeln und Lichterkette gefüllt und auf den Schuhschrank im Eingangsbereich gestellt